ACA Müller ADAG Pharma AG gewinnt Marktanteile

Gottmadingen, 1. August 2016 / Der baden-württembergische Reimporteur ACA Müller ADAG Pharma AG hat in den vergangenen Monaten Marktanteile in seinem Kerngeschäft gewinnen können. Damit zahlen sich die massiven Investitionen in den Standort und in die Logistik aus.

Der Zuwachs beim Marktanteil auf 3,64 % nach 2,54 % im Juni 2015 unterstreicht die starke Entwicklung von ACA Müller. Möglich wurde dies durch eine Reihe strategischer Maßnahmen nach der Übernahme des Unternehmens. So hatte sich ACA Müller bereits vor mehr als zwei Jahren für eine komplett neue Logistik am Standort Gottmadingen entschieden und mit diesen Investitionen den Grundstein für die Modernisierung aller Prozesse und Betriebsabläufe gelegt.

Viel Kraft kostete das Gesamtunternehmen in der Folge die Umstellung auf eine neue Software. Anfang 2016 führte die konsequente Modernisierung schließlich im letzten Schritt zu einer Personalreduktion insbesondere in der Logistik. Die Investitionen und Umbaumaßnahmen waren durch einen jahrelangen Investitionsstau sowie die Anforderungen der international geprägten Arzneimittelmärkte geprägt.

ACA-Vorstand Arne Nielsen freut sich über die positive Entwicklung: „Das starke Wachstum bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind und nach dem dringend nötigen Unternehmensumbau unsere Chancen suchen und finden.“ In den kommenden Monaten will ACA den Marktanteil weiter ausbauen. „Unser Ziel: Wir bieten unseren Apothekenkunden, aber auch allen anderen Kunden Top-Service, liefern zuverlässig und schnell. Mittelfristig wollen wir einen Marktanteil von mehr als 5 % erreichen.“

Zusätzlich will ACA Pharma aber auch andere Geschäftsfelder weiter ausbauen, darunter die Segmente der Marken, Medizinprodukte/Hilfsmittel und weitere Services. Mit starken Marken wie Tattoomed, Enterosgel und Emasex überrascht ACA Pharma seit Monaten die Branche. Darüber hinaus ist die Einführung weiterer innovativer Medizinprodukte geplant. 

Über ACA Müller ADAG Pharma AG:

ACA Müller Pharma importiert Arzneimittel und Medizinprodukte aus den EU-Mitgliedsstaaten und vertreibt diese sowohl an Apotheken, den pharmazeutischen Großhandel als auch an Sanitätshäuser, Kliniken und Pflegeeinrichtungen in Deutschland und weltweit. Durch gezielte Nutzung der teils erheblichen Preisunterschiede der Originalhersteller können Preisvorteile zum Nutzen des gesamten Gesundheitssystems erzielt werden. Durch eine in 2014 begonnene umfassende Erweiterung des Medizinproduktesortimentes mit Eigenmarken und Exklusivvertriebspartnerschaften wird ein zusätzlicher Beitrag zur Versorgung von Patienten mit qualitativ hochwertigen medizinischen Technologien in einer Vielzahl von Therapiegebieten geleistet.